Tomaten- Pflanzung und Pflege

Sie erhalten bei uns kräftige Tomatenjungpflanzen aus eigener Aussaat in der Zeit von Anfang April bis Ende Juni. Die Pflanzen sind kräftig, gut durchwurzelt und abgehärtet.

Wenn Sie die Tomaten, gemäß Ihres Wunsches, bereits im März oder April geliefert bekommen, benötigt Ihre Pflanze einen sehr hellen Platz direkt am Fenster. Ideal wäre auch ein Wintergarten oder beheizbares Gewächshaus.

Die optimale Temperatur liegt bei 14- 18°C, natürlich werden aber auch etwas niedrigere oder höhere Temperaturen vertragen.

Gießen Sie durchdringend und warten mit der nächsten Wassergabe ab, bis die Erde oberflächlich wieder abgetrocknet ist ( also eher seltener, aber dann gründlich gießen). Je wärmer es ist, desto mehr Wasser wird benötigt.

Eine kleine Gabe unseres Chili- und Tomatendüngers versorgt die Pflanze in dieser Phase mit allen wichtigen Nährstoffen.

Ab Mitte Mai, wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, können die Tomaten nach draußen (es ist auch schon vorher möglich, sofern Sie auf Nachtfröste achten).

Aber Vorsicht: zur Gewöhnung an die Sonne bitte erst einige Tage an einen schattigen Platz stellen.

Topfen Sie die Pflanze jetzt in einen größeren Kübel um ( ca. 20 - 30 Liter Inhalt). Verwenden Sie dafür eine qualitativ hochwertige, für Gemüse geeignete Erde und mischen Sie gleich unseren

Bio- Chili- und Tomatendünger mit ein. Setzen Sie die Tomatenpflanze dabei ruhig etwas tiefer ein, als sie vorher im Topf gestanden hat. Stützen Sie die Pflanze mit einem ausreichend langen und stabilen Stab. Durchdringend angießen- fertig! Natürlich können die Tomaten auch im Beet ausgepflanzt werden, hierbei sollte der Boden aber vorher mit Humus (gut verrotteter Kompost, abgelagerter Mist, Blumenerde o.ä.) angereichert werden. Auch hier ist eine Düngung notwendig.

 

Geeignete Standorte sind z.B.:

  • - vor einer sonnigen Hauswand

  • - auf einem sonnigen Balkon

  • - in einem gut gelüfteten Gewächshaus

Tomaten sind wärmeliebend, daher ist ein geschützter Platz ideal. Sie mögen jedoch keine „stehende“ Luft, wo sich die Hitze staut.

Tomaten stehen am liebsten regengeschützt, dies beugt Pilzerkrankungen vor.